ELA und ELCA: Eine starke Partnerschaft für den europäischen Leichtbau

verfasst von Lena Wollbeck
ELA und ELCA Mitglieder auf der JEC World 2022

Die European Lightweight Association (ELA) sowie die European Lightweight Clusters Alliance (ELCA) haben ihre Zusammenarbeit beschlossen. Beide europäische Leichtbaucluster verbindet das gemeinsame Ziel, dem enormen ökonomischen und ökologischen Potenzial des Leichtbaus mehr Sichtbarkeit in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu verleihen. Darüber hinaus bilden komplementäre Arbeitsschwerpunkte die Basis für die künftige Partnerschaft.

Die Zusammenarbeit wurde auf der diesjährigen JEC World in Paris besiegelt.

Auf dem Foto zu sehen sind (von links nach rechts): Freek de Bruijn, Jean Pierre Heijster, Wolfgang Seeliger, Laure Marchand, Carsten Lies, Eric Pierrejean, Cécile Bedouet, Ricardo del Valle, Aitor Hornés, Emma Arussi sowie Lena Wollbeck.

Zusammenschluss der zwei größsten europäischen Leichtbau-Communities

ELCA und ELA repräsentieren zusammen ein wachsendes Netzwerk von mehr als 4.500 Unternehmen und mehr als 600 Forschungseinrichtungen aus 12 europäischen Ländern, die im Bereich Leichtbau in verschiedenen Sektoren und Branchen tätig sind.

Mit vereinten Kräften den europäischen Leichtbau stärken

Gemeinsame Aktivitäten und Veranstaltungen möchten die Positionierung von Leichtbautechnologien und -materialien verbessern. Ein wichtiges Ziel der Kooperation ist es, den Leichtbau auf der Agenda der Europäischen Kommission zu priorisieren. Die Zusammenarbeit möchte somit ein klares Zeichen nach Brüssel senden.

Mehr über die Kooperation erfahren

Sie möchten mehr über die Zusammenarbeit erfahren? Dann werfen Sie gerne einen Blick in die offizielle Pressemitteilung (in englischer Sprache).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner