JEC World 2022: Geballte Innovationskraft am baden-württembergischen Gemeinschaftsstand

verfasst von Carina Konopka
JEC World 2022

Leichte Innovationen für unterschiedliche Anwendungsbereiche

Außerdem konnte sich das Messepublikum einen Überblick über die individuellen Lösungen für den Leicht- und Sandwichbau von Gaugler & Lutz verschaffen. Das Unternehmen ist Experte in der Auswahl sowie Verarbeitung von Kernmaterial. Dabei liegt der Fokus auf maßgeschneiderten Lösungen für die Kundschaft – unabhängig von der Branche.

Heiß her ging es bei Foldcore. Denn das Unternehmen ist im Bereich Leichtbau und Brandschutz unterwegs. Es entwickelt Produktionsmethoden für gefaltete Kerne, die dann wiederrum in Leichtbausandwichplatten Anwendung finden und unbrennbar sind. Ob in Flugzeugen, in der Bahn, in der Schifffahrt oder im Bereich Elektromobilität: Überall dort, wo Leichtbau und Brandschutz besonders wichtig sind, kommen Materialien von Foldcore zum Einsatz.

Neben den Unternehmen am baden-württembergischen Gemeinschaftsstand nutze auch das KIT die Gelegenheit, eine ihrer Innovationen dem internationalen Fachpublikum auf der JEC World vorzustellen. Das Institut für Hochfrequenztechnik nutzt Mikrowellen, um den 3D-Druck der Zukunft neu zu denken. Dabei wird nicht der eigentliche Druckkopf erwärmt, sondern das Filament selbst. Auf diese Weise kann die benötige Energie für den Druck flexibler eingesetzt werden. Außerdem ist mit einer erhöhten Druckgeschwindigkeit und einer verbesserten Qualität zu rechnen. Auf der Messe stieß die Forschung auf reges Interesse. „Was wir suchen, ist möglicherweise einen Firmenpartner, der mit uns diesen Weg vom Prototyp zum Produkt weiter gemeinsam geht“, sagt Dr. Rainer Körber, Innovationsmanager am KIT.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Fachmessen dieses Jahr mit jeder Menge weiterer Leichtbauinspirationen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Cookie Hinweis von Real Cookie Banner